Sarah Traubel

Sarah Traubel

Sopran

Gefeiert als eine Sängerin "auf einer Stufe mit den allergrößten ihres Fachs" (Mundo Clásico) von "sagenhafter Höhe" (Abendzeitung) und "frappierender Leichtigkeit" (concerti), hat sich die deutsche Sopranistin Sarah Traubel als eine der faszinierendsten jungen Vokalkünstlerinnen Europas etabliert. Im laufenden Jahr ist sie in Zusammenarbeit mit führenden Ensembles und Dirigenten in einer außergewöhnlichen Bandbreite von Werke von geistlicher Musik von Bach, Händel und Pergolesi über die Contessa in Mozarts Le Nozze di Figaro bis zu Wagner, Strauss und Mahler zu erleben.

Weiterlesen

Sarah Traubel, Großnichte der legendären Metropolitan Opera-Diva Helen Traubel und des Dirigenten Günter Wand, begann ihre Bühnenlaufbahn im Alter von siebzehn Jahren im heimatlichen Mannheim. Anschließend absolvierte sie ihr Gesangsstudium an der Universität der Künste in Berlin, am Salzburger Mozarteum, das sie mit Auszeichnung abschloss, und an der Manhattan School of Music in New York. Neben dem Studium bei Barbara Bonney in Salzburg waren die Studien bei Francisco Araiza, Angelika Kirchschlager und Danielle Borst wesentlich für ihren weiteren Weg.

2020 war Sarah Traubel als Königin der Nacht in Mozarts Zauberflöte eingeladen u.a. beim Festival de Beaune, Musikfest Bremen und mit dem Jerusalem Symphony Orchestra. 2016 war Sarah Traubel erstmals am Theater Freiburg zu Gast, ebenfalls als Königin der Nacht. In der Spielzeit 2018/19 hatte sie dort ihr von Presse und Publikum gefeiertes Rollendebüt als Donna Anna (Don Giovanni/Mozart). Anfang 2020 folgte das ebenso umjubelte Rollendebüt als Contessa (Le Nozze di Figaro/Mozart). In Frankfurt sang sie erstmals in Beethovens Sinfonie Nr. 9, was zu einer sofortigen Wiedereinladung mit dieser Partie führte. 2020 gab Sarah Traubel auch ihr Debüt mit dem Sopranpart in Mahlers Sinfonie Nr. 4. Zusammen mit Andreas Scholl war sie in Pergolesis Stabat Mater zu erleben. Mit The English Concert war sie zuletzt beim Haydn Festival auf Schloss Brühl in einem Programm mit Konzertarien von Haydn und Mozart zu Gast.

Internationale Aufmerksamkeit erregte Sarah Traubel, als sie am Opernhaus Zürich in einer Gala-Vor­stel­lung von Mozarts Entführung aus dem Serail kurzfristig für Eva Mei als Konstanze einsprang. Sie hat seitdem mit führenden Dirigenten wie Daniele Gatti, Ingo Metzmacher und Adam Fischer zusammengearbeitet. Am Opern­haus Zürich war sie im weiteren u.a. als Königin der Nacht (Die Zauberflöte/Mozart), Titania (A Midsummer Night’s Dream/Britten), Rosina (La finta semplice/Mozart), Amor (L’Anima del filosofo/Haydn) und Engel (Palestrina/Pfitzner) zu erleben. Als Amor (Orfeo ed Euridice/Gluck) feierte sie schon in Salzburg ein ebenso erfolgreiches Rollendebüt wie als Ilia (Idomeneo/Mozart).

Die leidenschaftliche Bühnendarstellerin Sarah Traubel hat mit herausragenden Regisseuren wie Harry Kupfer, Joan Anton Rechi, Jan Esslinger, Nina Russi und Jens-Daniel Herzog zusammengearbeitet. Neben der Opernbühne ist sie auch als Oratorien- und Liedsängerin gefragt und war wiederholt Gast wichtiger Festivals wie der Musiktage Mondsee und des Haydn Festivals auf Schloss Brühl. Ihre Debüt-CD Arias for Josepha mit Opern- und Konzertarien, die für Josepha Hofer, Mozarts Schwägerin und erste Königin der Nacht, geschrieben wurden, erschien im März 2020 (SONY Classical). Die Presse jubelte: "Sagenhafte Höhe und blendende Beweglichkeit" (Abendzeitung) "Spektakulär ... Einnehmende Gestaltungskraft und frappierende Leichtigkeit" (concerti) "Traubel steht auf einer Stufe mit den allergrößten ihres Fachs." (Mundo Clásico).

Kontakt

Dr. Marcus Felsner – +49 89 20 500 85624 – marcus@felsnerartists.com