Michael Borth

Michael Borth

Bariton

Der Bariton Michael Borth hat international bereits früh mit viriler Stimmschönheit und ungewöhnlicher Bühnenpräsenz Aufsehen erregt. Seine Auftritte im Gran Teatre del Liceu, beim Rossini Festival Pesaro und in führenden Konzertsälen der Welt in einer außergewöhnlichen Bandbreite von Repertoire haben ihn bereits jetzt zu einem der faszinierendsten Sänger seines Fachs gemacht.

Weiterlesen

Der deutsche Bariton Michael Borth ist einer der vielseitigsten Vokalkünstler seiner Generation. In eeiner ungewöhnlichen Bandbreite von geistlichen Werken des Barock bis zu hochromantischen und zeitgenössischen Partien begeistert er Kritiker und Publikum mit der "virilen Kraft" (Neue Musikzeitung) strahlenden Farbe seines Timbres.

Zu den Höhepunkten der aktuellen Saison zählen seine Rückkehr zum Rossini Festival in Il Viaggio a Reims und sein Rollendébut in Peter Maxwell Davies' Mr Emmet Takes A Walk in einer Neuinszenierung von Herbert Fritsch. Während der Spielzeit 2019/20 konnte Michael Borth an das Gran Teatre del Liceu in Barcelona als gefeierter Mandarin in der atemberaubenden Inszenierung von Turandot durch Franc Aleu zurückkehren (europaweit verfügbar auf arte). Ebenso konnte er erneut in der Titelpartie von Mozarts Don Giovanni glänzen und sein erfolgreiches Rollendebüt als Graf Almaviva in einer von Joan Anton Rechi verantworteten Neuproduktion von Mozarts Le Nozze di Figaro, als Peter Vogel in Korngolds Der Ring des Polykrates sowie als Sharpless (Madama Butterfly/Puccini). Mit Fabio Biondi und seinem Ensemble Europa Galante war Michael Borth eingeladen für Händels Silla am Teatro Real Madrid und auf Tournee in Japan.

Michael Borth feierte sein Debüt an der Komischen Oper Berlin als Schaunard in La Bohéme in einer Neuinszenierung von Barrie Kosky. Am Theater Freiburg sang er die Titelpartien von Don Giovanni und Eugen Onegin und debütierte als Dr. Falke (Die Fledermaus/Strauss), Marcello (La Bohéme/Puccini) und Golaud (Pelleas et Mélisande/Debussy).

Michael Borth blickt auf erfolgreiche Debüts am Teatro Massimo von Palermo als Starveling (A Midsummer Night's Dream/Britten), an der Opera de Oviedo als Belcore (L’elisir d’amore/Donizetti); am ABAO Bilbao als Fünfter Jude (Salome/ Strauss) und am Gran Teatre del Liceu Barcelona als Sergeant in Manon Lescaut zurück. In Valencia sang er u.a. Albert in Werther in einer Neuproduktion an der Seite von Anna Caterina Antonacci, ebenso Astolfo (Lucrezia Borgia/Donizetti), Benoît (La Bohème) und Scabro (Silla/Händel).

Michael Borth hat bereits unter der Leitung führender Dirigenten wie Josep Pons, Roberto Abbado, Fabio Biondi, Emmanuel Villaume, Daniel Cohen und Jordan de Souza gesungen. Als ebenso gefragter Lied- und Oratoriensänger konnte er 2014 sein Debüt in der Berliner Philharmonie mit Mendelssohns Paulus mit dem Konzerthausorchester Berlin unter Jörg-Peter Weigle feiern. In Valencia trat er u.a. mit Schumann-Liedern begleitet von Roger Vignoles in Erscheinung.

Michael Borth studierte Gesang in Weimar bei Siegried Gohritz und an der Berliner Hochschule für Musik Hanns Eisler bei Roman Trekel. Er war Mitglied des Centre de Perfeccionament Plácido Domingo am Palau de les Arts Valencia 2015-2017 und wurde 2017 an die Accademia Rossiniana des Rossini Opernfestival Pesaro eingeladen, wo er mit der Partie des Barone di Trombonok in Il Viaggio a Reims erfolgreich debütierte.

Kontakt

Dr. Marcus Felsner – +49 89 20 500 85624 – marcus@felsnerartists.com