Alexandros Tsilogiannis

Alexandros Tsilogiannis

Tenor

"Stilistisch wunderbar, von blendendem Aussehen, ist Alex Tsilogiannis ein Duca voller Leidenschaft. Der griechische Tenor gibt sein 'La donna è mobile' mit hinreißender Lässigkeit." (Opera Magazine) "Alex Tsilogiannis singt mit wunderbar reichem Ton. Hinreißend." (Bachtrack): Der griechische Tenor Alexandros Tsilogiannis hat sich als eine der vielversprechendsten neuen Stimmen im Lirico Spinto-Fach international einen Namen gemacht.

Weiterlesen

Zu den Höhepunkten der laufenden Spielzeit zählten Gastengagements beim Maggio Musicale Fiorentino unter Leitung von Zubin Mehta als Alfred in Die Fledermaus, eine Partie, die er anschließend auch in München sang. Seit 2017 Ensemblemitglied am Staatstheater am Gärtnerplatz, ist Alex Tsilogiannis aktuell in München als Werther, Max in Ernst Kreneks Jonny spielt auf, Rodolfo in Luisa Miller, Cavaradossi in Tosca und Rodolfo in La Bohème zu erleben.

Zuletzt sang Alex Tsilogiannis am Gärtnerplatz Lensky in Tschaikovskys Eugen Onegin, Duca in Rigoletto, Camille Desmoulins in Gottfried von Einems Dantons Tod, den Ersten Geharnischten in der Zauberflöte und Armintore in Hans Werner Henzes Der junge Lord in der Regie von Brigitte Fassbaender. Sein Münchner Debüt hatte er mit der Partie des Lyonel in Flotows Martha in der gefeierten Inszenierung von Loriot. In derselben Spielzeit war er auch als Camille de Rosillon in Lehárs Die lustige Witwe, Baron Kronthal in Der Wildschütz und Apollo in Händels Semele zu hören.

Alex Tsilogiannis war als Cassio in Verdis Otello an der Opera på Skäret in Schweden, an der Greek National Opera als Gastone in La Traviata und als Cover für die Partie des Alfredo, als Lesley in Pietro Mascagnis Guglielmo Ratcliff beim Wexford Opera Festival eingeladen. Beim Glyndebourne Festival war er erstmals für die Partie Laertes in Hamlet (Cover) eingeladen, den Duca in Rigoletto sang er an der Neville-Holt Opera, Pinkerton in Madama Butterfly an der Opéra d’Auvergne Clermont-Ferrand.

Als gefragter Konzertsolist war Alexandros Tsilogiannis zu erleben u.a. mit Verdis Requiem in Wales, im Messiah von Händel in Monte-Carlo, in Beethovens Sinfonie Nr. 9 und der Großen Messe C-Dur in London.

Geboren in Nairobi und aufgewachsen in Griechenland und England, arbeitete Alex Tsilogiannis als Berusfpilot in den USA, bevor er seine sängerische Ausbildung an der Guildhall School of Music & Drama in London bei David Jones erhielt. Heute lebt er in München.

Kontakt

Dr. Marcus Felsner – +49 89 20 500 85624 – marcus@felsnerartists.com