Simon Rössler

Simon Rössler

Dirigent

Seit 2008 Mitglied der Berliner Philharmoniker, ab 2019 'chef assistant' des Orchestre de Paris, ist Simon Rössler bereits jetzt einer der international meistbeachteten deutschen Dirigenten seiner Generation in Oper und Konzert.

Weiterlesen

Zuletzt leitete Simon Rössler Orchester wie die Berliner Philharmoniker, Stuttgarter Philharmoniker, die Neubrandenburger Philharmonie, die Philharmonie Graubünden, das Kurpfälzische Kammerorchester Mannheim, das Südwestdeutsche Kammerorchester Pforzheim, das Sharoun Ensemble Berlin und das Sinfonie Orchester Berlin. Seit 2016 ist er künstlerischer Leiter und Chefdirigent des Sibelius Orchesters Berlin.

Die Berliner Philharmoniker, deren Schlagzeug-Gruppe Rössler neben seiner dirigentischen Arbeit weiter angehört, leitete er 2020 im Beethoven-Jahr in einem aufsehenerregenden Education-Projekt um Beethovens Fidelio mit Gefangene im Berliner Strafvollzug, nachdem er 2018 bereits ein solches Projekt um Wagners Parsifal mit seinem Orchester dirigiert hatte. Bei den Osterfestspielen der Berliner Philharmoniker in Baden-Baden leitete er 2017 eine Produktion von Carmen, 2018 mit demselben Orchester Mozarts La finta giardiniera. An der Komischen Oper Berlin gab er 2016 sein Debüt mit Mozarts Zauberflöte in der international ausgezeichneten Inszenierung von Barrie Kosky. Bei den Opernfestspielen Heidenheim dirigierte er die Stuttgarter Philharmoniker 2015 bei der Opernproduktion von Verdis Macbeth und 2016 bei Puccinis La Bohème. Sein Operndebüt gab er 2014 in der Schweiz mit Verdis Rigoletto. Mit dem Orchester der Musikhochschule Trossingen führte er Mozarts Le Nozze di Figaro auf.

Als Assistant Conductor beim Orchestre de Paris arbeitet er seit 2019 mit Daniel Harding zusammen und assistiert zudem Paavo Järvi und Alan Gilbert. Durch Auftritte in Rundfunk und Fernsehen, etwa in der Sendung 'Musik Debüt', dem Sonntagskonzert des ZDF und der Musiksendung 'Viva Musica' des SWR, wurde er einem breiteren Publikum bekannt.

Simon Rössler studierte Schlagzeug, Klavier und Orchesterleitung in Stuttgart, Trossingen und Berlin. Sein Dirigierstudium bei Sebastian Tewinkel schloss er mit dem Master ab, Meisterkurse bei Kurt Masur und Daniel Barenboim hatten ihn bereits ab 2004 geprägt. Simon Rössler war Stipendiat der Studienstiftung des Deutschen Volkes und Preisträger bei zahlreichen nationalen und internationalen Wettbewerben, u.a. beim Concours de Timbales in Paris (1. Preis), dem deutschen Entscheid zum Grand Prix de l'Eurovision und beim Internationalen Musikwettbewerb Klingenthal.

Kontakt

Dr. Marcus Felsner – +49 89 20 500 85624 – marcus@felsnerartists.com