Ian Page

Ian Page

Dirigent

Der Gründer und künstlerische Leiter von The Mozartists hat mit seinen Aufführungen und Einspielungen der Werke von Händel, Gluck, Haydn und Mozart weltweit Maßstäbe gesetzt. Die von ihm verantwortete Londoner Konzertreihe "Sturm und Drang" hat ebenso international für Aufsehen gesorgt wie das gewaltige MOZART 250-Projekt, mit dem Ian Page alle Werke Mozarts in Konzerten und CD-Produktionen aufregend neu entdeckt.

Weiterlesen

Ian Page ist Gründer und künstlerischer Leiter von The Mozartists. Das Londoner Orchester hat sich weltweit als eine der maßgeblichen Adressen für die Opern und Orchestermusik von Händel, Gluck, Haydn und Mozart etabliert. Die von Ian Page geleiteten Aufführungen und CD-Einspielungen aller Mozart-Opern (bei Signum Classics) haben weltweit Maßstäbe gesetzt.

Ian Page hat neben den regelmäßigen konzertanten Opernproduktionen und sinfonischen Konzerten in der Wigmore Hall, der Cadogan Hall und anderen bedeutenden Konzertpodien Englands 2019 die von der Kritik gefeierte Neuproduktion von Händels Ariodante am berühmten Barocktheater von Drottningholm mit Ann Hallenberg in der Titelpartie geleitet. Aktuelle Projekte sind u.a. Konzerte und die Veröffentlichung weiterer CDs in der preisgekrönten Reihe "Sturm und Drang" (bei Signum Classics) und Einladungen zum Bozar Brüssel und in die Seine Musicale Paris.

Von Ian Page wurde 2015 das monumentale Konzert- und CD-Projekt MOZART 250 initiiert, mit dem im Verlauf von 27 Jahren - bis ins Jahr 2041, zum 250. Todestag - Leben und Werk von Wolfgang Amadeus Mozart in jährlichen Aufführungen und Aufnahmen nachvollzogen werden.

Mit The Mozartists hat Ian Page bereits fast alle Opern und Singspiele von Wolfgang Amadeus Mozart aufgeführt und auf CD eingespielt, darunter die Weltpremiere der Urfassung von Mitridate, re di Ponto sowie vervollständigte neue Fassungen von Zaide. Ian Page leitete die britischen Erstaufführungen von Glucks La clemenza di Tito, Telemanns Orpheus, Jommellis Il Vologeso, Haydns Applausus und Hasses Piramo e Tisbe sowie die erste Aufführung von Johann Christian Bach’s Adriano in Siria.

Der musikalische Weg von Ian Page begann im Knabenchor der Westminster Abbey. An der University of York studierte er englische Literatur, an der Royal Academy of Music anschließend Klavier und Dirigieren. Zu seinen wichtigsten Mentoren zählten Georg Tintner und Sir Charles Mackerras. Erste künstlerische Positionen hatte er an der Scottish Opera, Opera Factory und in Glyndebourne inne. 1997 gründete Ian Page in London Classical Opera und The Mozartists. 

Kontakt

Dr. Marcus Felsner – +49 89 20 500 85624 – marcus@felsnerartists.com